Home | Ratgeber | Deko-Trends zur Hochzeit
Deko-Trends zur Hochzeit
© pixabay.com

Dekotrends für die Hochzeit – selbst gemachte Hochzeitsdeko

Hochzeitsdeko muss nicht immer neu sein und sie muss auch nicht unbedingt von einem Profi stammen. Zum einen ist das nicht immer der passende Stil und zum anderen kann es sich auch nicht jeder leisten, alles in professionelle Hände zu geben. Ein paar Dinge sollte allerdings auf jeden Fall ein Profi übernehmen, wie beispielsweise die Hochzeitsfotos. Bei DIY-Hochzeitsdeko gibt es so viele Möglichkeiten, selbst kreativ zu werden, beispielsweise mit Upcycling-Deko, wenn also aus alten Weinflaschen schöne Kerzenhalter werden. DIY-Deko ist allerdings nicht immer günstiger, aber in jedem Fall ist sie viel persönlicher als gekaufte Deko.

Taschentücher für die Hochzeitsgäste

Hochzeiten sind eine der Gelegenheiten, an denen garantiert einige Freudentränen fließen. Daher ist es eine schöne Idee, den Gästen entsprechend Freudentränen-Taschentücher zur Verfügung zu stellen. Besonders schön sieht es aus, wenn jeder Gast sein Taschentuch in einer schönen Papierhülle bekommt, mit den Initialen des Brautpaars. Entsprechende Vorlagen finden sich im Internet, lassen sich auch selbst erstellen. Anschließend wird alles ausgedruckt, ausgeschnitten und mit gutem Masking-Tape zusammengeklebt. Diese Taschentücher lassen sich schon einige Zeit im Voraus vorbereiten. Bei der Hochzeit können sie die Sitzplätze der Gäste schmücken. Dann haben sie die Taschentücher direkt für die Zeremonie parat.

Deko-Trends zur Hochzeit
© plexipeople.com

Hochzeitsschilder aus Acrylglas

Acrylglasplatten mit Beschriftung sind absolut trendy. Dazu einfach einen Bilderrahmen nehmen, die Rückseite entfernen und die Glasplatte beschriften. Das geht sehr schön mit einem Kreidestift. Vorlagen dazu gibt es zum Ausdrucken und Ausmalen. Sehr schön sind auch personalisierte Acrylglas-Tischaufsteller, die in vielerlei Hinsicht bei einer Hochzeit für den persönlichen Touch sorgen können. Besonders beliebt sind beispielsweise Acrylaufsteller mit einem Foto des Brautpaares, das hoch oben auf der Hochzeitstorte steht. Die Klassiker unter den Acrylaufstellern sind hingegen die, die mit der Aufschrift „Welcome to our Wedding“ zur Hochzeit willkommen heißen oder dem frischvermählten Brautpaar, alias „Mr. und Mrs.“, den Weg zu ihrem Platz an der Tafel zeigen.

Nachhaltigkeit wird auch zum Hochzeitstrend

Nachhaltigkeit zieht sich durch immer mehr Lebensbereiche, so auch beim Thema Hochzeit. Papier ist aus Recycling-Materialien. Die Vorankündigung für die Hochzeit, die sogenannten Save-the-Date-Karten, kommen immer häufiger per E-Mail. Der Trend geht dahin, dass die physische Einladungskarte langsam aber sicher verschwindet und von digitalen Einladungen ersetzt wird.

Deko-Trends zur Hochzeit
© pixabay.com

Nachhaltige Tischdeko

Eine schlichte, weiße Stofftischdecke, die immer wieder benutzt werden kann, ist besonders nachhaltig, aber den meisten für die Hochzeit als Dekoration nicht genug. Ein schöner Tischläufer sollte wenigstens noch dazu. Eine hübsche Idee, die bei einer Vintage-Hochzeit gut passt, ist ein Tischläufer aus einem alten Buch. Beim Trödel gibt es oft ganz alte Bücher, die schöne Fotos enthalten und in verschnörkelter Schrift gedruckt sind. Sie eignen sich bestens, um daraus eine schöne Tischdeko zu gestalten. Dafür einfach die Seiten heraustrennen und wie einen Tischläufer in der Mitte der Tische auslegen. Alte Spitzen-Gardinen ergeben ebenfalls eine romantische Tischdeko. Der zur Einmalnutzung verwendete Tüll oder dicke Vliesdecken, und davon gleich meterweise, sind damit überflüssig.

Kerzen dürfen bei einer Hochzeit auf den Tischen nicht fehlen. Eine gute, umweltbewusste Idee sind selbst gemachte Kerzen aus Bienenwachs, Sojawachs oder ähnlichen nachhaltigen Alternativen zu den sonst üblichen Stearinkerzen, die aus Erdöl- oder Palmöl hergestellt sind. Auch die Teelichter in Aluminiumhülsen sind eine Umweltsünde. Alternativ gibt es Teelichter ohne Hülle, die in wiederverwertbaren kleinen Gläsern schön aussehen. Auch sehr nachhaltig sind Kerzen aus Kerzenresten. Da eine Hochzeit meistens nicht spontan stattfindet, ist in der Regel genügend Zeit, damit alle Freunde und Verwandten dabei helfen, viele Kerzenreste zu sammeln, um daraus wieder neue Kerzen zu machen.

Deko-Trends zur Hochzeit
© pixabay.com

Sehr trendy – personalisierte Gastgeschenke

Die Individualität wird heute in allen Lebensbereichen hervorgehoben. Das gilt auch für die Gastgeschenke bei der Hochzeit. Wenn die Gastgeschenke dann auch noch farblich zur Deko passen, ist das perfekt. Schön sind beispielsweise Süßigkeiten mit einem Namensanhänger. Ein nachhaltiger Trend bei den Gastgeschenken sind Blumensamen in kleinen Tütchen, die jeder dann selber einsähen kann. Einer der schönsten Sprüche für die Tütchen lautet: „Lasst Liebe wachsen.“

Eine weitere Idee ohne Plastik ist guter Kaffee in einer Papiertüte oder selbst abgefüllter Tee in schönen, personalisierten Teedosen, die es in verschiedenen Designs zu kaufen gibt. Kleine Dosen lassen sich auch sehr individuell mit Serviettentechnik dekorieren und mit dem Namen des Gastes versehen.

Schokolade als Gastgeschenk ist ein Trend, der wohl niemals aus der Mode kommt. Denn Schokolade mag fast jeder. Dafür eignen sich selbst gebackene Cake Pops, Macarons oder selbst gemachte Pralinen. Die Cake Pops könnte eventuell auch der Bäcker der Hochzeitstorte übernehmen und diese passend zur Hochzeitstorte machen.

Eine lustige Idee sind selbst gestaltete M&Ms. Dabei gibt es die Möglichkeit, die Namen des Brautpaares, das Hochzeitsfoto und sogar ein Foto aufdrucken zu lassen. Auch die Farbe ist dabei wählbar, beispielsweise nur rote. Als Verpackung gibt es dazu kleine Gläser, Reagenzgläser oder die Möglichkeit, sie selbst in kleine Tüten zu verpacken.

Für Nutellafans gibt es ein ungewöhnliches Gastgeschenk: Mini-Nutella-Gläser, auf denen der Name aufgedruckt ist. Alternativ gibt es auch kleine Marmeladengläser mit leckerer – vielleicht sogar selbst eingekochter – Marmelade oder ein kleines Honigglas. Veganer Honig lässt sich ganz einfach aus Löwenzahnblüten selber machen.

Weitere Ideen für selbst gemachte Gastgeschenke

Was gibt es Individuelleres als ein selbst gemachtes Geschenk? Mit einer guten Vorbereitung und Zeitplanung bleibt dafür auch während der stressigen, vor-hochzeitlichen Phase ein wenig Zeit. Ein Bastelnachmittag mit Freunden kann auch ein unvergessliches kleines Event sein. Zudem bekommen selbst gemachte Geschenke in der heutigen Zeit immer mehr Bedeutung. Selbst gemachte Marmelade, selbst gekochter, veganer Honig oder selbst gebackene Macarons sind nur ein paar Beispiele. Schön sind auch kleine, selbst gegossene Kerzen in personalisierten Teelichtgläsern.

Die kleinen Hochzeitsgäste nicht vergessen

Für Kinder sind Hochzeiten anstrengend. Sie müssen während der Zeremonie stillsitzen. Damit sie auch Spaß haben, gibt es schöne Giveaways für die Kleinen. Persönliche Gastgeschenke, die nicht nur aus Schokolade bestehen, sind da eine gute Idee. Mit einer kleine Spielebox sind Kinder eine Weile beschäftigt. Die Kinder bekommen ihr Geschenk allerdings nicht zum Abschied, sondern als kleinen Willkommensgruß, der an ihrem Platz auf sie wartet.