Köstlichkeiten bei der Hochzeit – das ist wichtig

Natürlich darf am Tag der Hochzeit das passende Essen nicht fehlen. Bei den Planungen bieten sich unterschiedliche Varianten an, um alle Gäste zufrieden stellen zu können. Was dabei auf jeden Fall zu bedenken ist und welche Varianten am besten geeignet sind, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Hochzeitsbuffet
© bigstockphoto.com

Planung des Menüs

Wer viel Wert auf schön arrangierte Teller legt, für den ist ein Menü zur Hochzeit die beste Wahl. Hier bietet sich die Möglichkeit, die einzelnen Gänge ganz nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Gerade dann, wenn die Anzahl der Gäste bei der Hochzeit eher übersichtlich ist, bietet sich diese Variante an. Verschiedene Auswahlmöglichkeiten sind dennoch wichtig, um die Wünsche der Gäste zumindest grob berücksichtigen zu können. Ansonsten fehlt es zum Beispiel an der vegetarischen Alternative, die an manchem Tisch gefragt gewesen wäre.

Die Vorteile des Buffets

Je größer die Hochzeit, desto eher bietet sich ein Buffet als Alternative an. In diesem Fall bestehen vielseitige Auswahlmöglichkeiten, sodass jeder Gast nach seinen oder ihren Vorstellungen speisen kann. Auch die Größe der Portionen kann jeder Besucher ganz an seine Wünsche angleichen. Wer noch nicht zufrieden ist, der stellt sich einfach für einen Nachschlag in die Schlange. Entscheidend ist nicht zuletzt ein hochwertiger Service, der die Speisen in der gewünschten Qualität zur Verfügung stellt. Welche Wahlmöglichkeiten dabei bestehen, das zeigt zum Beispiel das Catering in Karlsruhe.

Auch im Hinblick auf die Stimmung bei der Feier legt das Buffet so manchen Vorteil an den Tag. Dies liegt daran, dass jeder Gast selbst aufstehen und etwas aktiv sein muss, um an sein Essen zu kommen. Auf diese Weise entstehen Gespräche zwischen den einzelnen Tischen, die ansonsten nur auf den fertig angerichteten Teller warten würden. Mithilfe des Buffets lässt sich auf diese Weise gerade bei großen Feiern schneller jene Atmosphäre erzeugen, die den eigenen Vorstellungen entspricht. Dieser Effekt lässt sich zum Beispiel durch Gastgeschenke verstärken.

Hochzeitsessen
© bigstockphoto.com

Individuelle Wünsche berücksichtigen

In jedem Fall ist es von Bedeutung, die Essgewohnheiten und Unverträglichkeiten auf der Gästeliste genau zu kennen. Wie sieht es zum Beispiel mit einer Veganer Komponente im Buffet aus? Ist es auch für diese Personen möglich, sich einen ansehnlichen Teller herzurichten? Gleiches gilt für die Nachfrage nach glutenfreien Produkten. Je illustrer die Auswahl der Gäste ist, desto mehr müssen diese Faktoren bei der Planung berücksichtigt werden.

Auch bei der Menge der Speisen lohnt es sich, großzügig zu rechnen. Es gibt keinen schlechteren Eindruck als ein Buffet, das schon lange vor dem Ende der Hochzeitsfeier nichts mehr hergibt. Auch deshalb sind Paare gut damit beraten, die Hilfe der Experten in Anspruch zu nehmen. Sie wissen, welche Mengen pro Person eingerechnet werden müssen und wie sich daraus ein schlüssiges Angebot ergibt. Über finanzielle Differenzen von ein paar Euro, die bei einer großzügigen Planung auftreten können, sollte in jedem Fall hinweggesehen werden. Dies ist am Ende nicht entscheidend, wenn es darum geht, ein vollwertiges Angebot für alle Gäste zur Verfügung stellen zu können.

Unabhängig davon, ob die Entscheidung letztlich auf das Menü oder ein Buffet fällt – auch das Timing spielt in jedem Fall eine wichtige Rolle. Nur wer frühzeitig bucht, kann sich auch zu den gefragten Hochzeitsterminen im Sommer die gewünschte Auswahl sichern.

Hochzeitsmenue
© bigstockphoto.com